Philosophie

„Modellbahnskulpturen: Objekt und Blickfang, entspannend, zeitlos schön“

Die Modellbahnskulpturen sind puristische Objekte aus Plexiglas. Sie sind für das Wohnzimmer oder den Wohnbereich gedacht.

Die Modellbahnskulpturen sind ein Symbolbild für unseren Lebensweg.

Wie im Leben gibt es ein Auf und Ab, ein Kommen und Gehen, Weichenstellungen, Kreuzungen, Sackgassen - oder ein bewusstes Anhalten und Pause machen. Der Verlauf und die Wendungen sind teilweise verschlungen, überraschend und undurchschaubar.
Auf der anderen Seite ist das Material durchschaubar. Wege lassen sich erkennen. Nichts lenkt den Blick ab.

Die Modellbahnskulpturen faszinieren auch Menschen, die Modelleisenbahnen keine Beachtung schenken. Die Modellbahnskulpturen sind präsent und haben eine Ausstrahlung, ohne dominant zu sein.

Sie entfalten Ihre Wirkung im Laufe der Jahre. Die Formgebung ist zeitlos. Je länger man schaut, desto interessanter werden die klar wirkenden Bahnen.

Die Modellbahnskulpturen sind durch die Nordsee inspiriert. Die weite puristische Landschaft der Nordsee mit ihren mäandrierenden Prielen, dem klaren Licht, den Formen von Wellen und klaren Wasserläufen sowie den weiten Stränden und wüstenhaften Sandbänken gaben den Impuls für den Bau der Modellbahnskulpturen. In jeder Modellbahnskulptur steckt ein Stück dieser faszinierenden Landschaft mit ihren puristischen Formen und Farben und ihrer unendlichen Weite.

Es empfiehlt sich ein Blick auf die Homepage: www.nordsee-weite-bilder.de

Die Modellbahnskulpturen tragen eine Handschrift. Sie sind in ihrer Klarheit und Formgebung stark genug, dem täglichen Blick standzuhalten. Der Betrachter kann sich täglich am Linienspiel erfreuen.

Die verschlungenen Linien der Gleise stehen im Wechselspiel mit den Linien der Platten, die in unterschiedliche Höhenniveaus geführt werden. Alles geht fließend ineinander über.

Diese Andeutungen lassen eine Landschaft in der Fantasie des Betrachters entstehen. Eigene Erinnerungen vermischen sich mit den abstrakten Andeutungen und werden eingeflochten.

Das Auge ist eingeladen, den Linien zu folgen.
Fährt ein Zug auf der Modellbahnskulptur, hat dessen gleichförmige, wiederholende Bewegung einen meditativen, beruhigenden Charakter und wirkt auf den Betrachter entspannend - vergleichbar einem Aquarium.

Die Akustik spielt eine Rolle: Das Material dämpft die lauten Rollgeräusche der Bahn und verwandelt sie in ein einschläferndes Schnurren.
Zum Teil sind die Modellbahnskulpturen bewusst in der Art gebaut, dass das von der großen Eisenbahn bekannte rhythmische "Tacken" entsteht. Je nach Geschwindigkeit des Zuges entstehen unterschiedliche Klangmodelle.

Teilweise sind die Objekte mit einer Lichtinstallation ausgestattet, so dass bei Dunkelheit eine weitere Dimension der Modellbahnskulptur eröffnet wird: Ein einmaliges Licht- und Schattenspiel entsteht. Die abgestimmte Beleuchtung erzeugt eine wunderschöne Lichtstimmung und konturenscharfe Schatten der Miniaturmodelle, die wie ein Abbild der Wirklichkeit die Wand entlang laufen, größer und kleiner werden und die Perspektive wechseln – vergleichbar einer Projektion. Das Ballett der Schatten ist ein Schauspiel.

Fährt ein beleuchteter Zug über die beleuchtete Modellbahnskulptur, kann für manchen Betrachter ein Gefühl von Weihnachten entstehen.

Die Modellbahnskulpturen laden zum Spiel ein. Sie lassen die Menschen sich selbst vergessen, in das Spiel versinken und dabei entspannen.

aurelius maier